Freiheits- und Demokratiepreis

Freiheit und Demokratie sind und waren nicht immer selbstverständlich für das Leben der Völker Europas. Der Kampf um Freiheit, Menschenrechte und politische Teilhabe, der Wettbewerb um die beste Staatsform, prägte unsere gemeinsame europäische Geschichte seit der Antike.

Zuletzt gingen im geteilten Deutschland 1989 die Menschen auf die Straße und errangen Freiheit und die Demokratie für das wiedervereinte Deutschland. Die Weltliga für Freiheit und Demokratie, macht sich weltumfassend für ebendiese Werte stark.

Die Haupthemen und Anliegen der WLFD sind:

  • Respekt für die Menschenrechte
  • die fundamentale Freiheit aller Völker
  • wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung, also Wohlstand für ALLE!
  • und sie ist gegen jede Form von internationalem Terrorismus, Aggression und Imperialismus.

Vor diesem Hintergrund der großen Bedeutung von Freiheit und Demokratie gerade auch für die weitere ökonomische, ökologische, kulturelle und soziale Entwicklung unseres deutschen Volkes wurde am 27. September 2012 die WLFD Deutschland gegründet.

Die WLFD Deutschland ist ein eigenständiger eingetragener Verein, der sich als nationale Abteilung der WLFD versteht.

Die WLFD wurde schon am 23. Januar 1954 in Taipeh gegründet, feierte im Jahr 2014 also ihren 60. Geburtstag. Die WLFD ist als international tätige Nichtregierungsorganisation bei der UNO in New York gelistet. Nationale Abteilungen gibt es auf allen Kontinenten. In Europa beispielsweise auch in Großbritannien, Frankreich und in Spanien.

Wir hier in Deutschland wollen die Werte von Freiheit und Demokratie bewusst machen und verbreiten. Wir wollen darüber hinaus über totalitäre Tendenzen aufzuklären und ihnen entgegen wirken. Ziel unserer Arbeit ist es, das friedliche gesellschaftliche Zusammenleben in Freiheit und Demokratie zu fördern und zu bewahren, die Sache der Freiheit, der Demokratie und des Weltfriedens zu vertreten und allgemein zu unterstützen, den Respekt für die Menschenrechte und für die fundamentalen Freiheiten aller Völker sowie die Einhaltung dieser Rechte und Freiheiten zu fördern, als Koordinationsstelle für die internationale Zusammenarbeit bei der wirtschaftlichen Entwicklung sowie beim Austausch in den Bereichen Bildung und Kultur zu dienen und damit zu sozialem Fortschritt und einem höheren Lebensstandard beizutragen und entschiedene Bestrebungen gegen jedwede Form von internationalem Terrorismus, Aggression, Imperialismus, Totalitarismus und Autoritarismus zu bündeln.

In Paragraph 2 Absatz 2 unserer Satzung steht:
„Der Verein verfolgt seinen Zweck insbesondere durch: a) Auslobung von Wettbewerben und Preisen“

Die WLFD Deutschlands hat den Freiheits- und Demokratiepreis der WLFD Deutschland im Jahr 2013 an fünf Persönlichkeiten für ihr vorbildliches und unermüdliches Engagement zur Förderung eines friedlichen Zusammenlebens von Menschen und Völkern in Freiheit und Demokratie vergeben.

 

wlfd-preisPreisträger Lebenswerk

Die Preisträger Klaus Bühler, Anita Schäfer MdB, Wilhelm Hogrefe, Dr. Alfons Siegel und Manfred Werner, haben in verschiedenster Weise die mit Freiheit und Demokratie verbundenen Werte vorgelebt und befördert.

Ob als Politiker, als Verantwortliche in Gewerkschaften, Verbänden und Vereinen, ob in der Wissenschaft, als Unternehmer oder in der Erwachsenenbildung, ob auf kommunaler Ebene, an der Spitze eines militärischen Beistandspaktes, als Mitglied von Friedens- und Abrüstungsbündnissen oder im Rahmen internationaler Austauschorganisationen verkörpern diese fünf Persönlichkeiten die mit unserem Freiheits- und Demokratieverständnis verbundenen Werte in geradezu idealer Weise. Ihr soziales Engagement zeugt von Kreativität, Tatkraft, Ausdauer und Leistungswillen und ist nicht zuletzt Beleg ihrer tiefen Verankerung in unserer christlich geprägten mitteleuropäischen Wertegemeinschaft.

Es freut uns, dass wir fünf so verdiente und würdige Träger unser freiheitlich-demokratischen Werte ehren konnten.

 

Preisträger Schülerwettbewerb                  

Auch im Jahr 2015 wurden Preise an die Sieger des Schülerwettbewerbs vergeben. Die zum Thema: „Freiheit und Demokratie, Freihandel und Selbstbestimmung in einer pluralistischen Welt“ von den Schulklassen eingereichten Beiträge zeichneten sich durch eine hohe Qualität und viel Kreativität aus.

Die Preisträger waren:

1. Preis: Gutenberg-Gymnasium Mainz, Sozialkundeleistungskurs

2. Preis: Wirtschaftsgymnasium Schwäbisch Gmünd, Klasse 12-1

3. Preis: Kreisgymnasium Hochschwarzwald, Klasse 10 B

20150608 170600

Der erste Preis, der mit einer Klassenfahrt nach Berlin verbunden war, wurde Anfang Juni in der Repräsentanz der Republik von China auf Taiwan feierlich übergeben.

 

Preisträger Schülerwettbewerb

Die Preisträger mit dem Vorstand der WLFD.

Im Jahr 2014 wurden Preise an die Sieger im neu ins Leben gerufenen Schülerwettbewerb vergeben. Die beim Schülerwettbewerb von den Schulklassen eingereichten Arbeiten zeichnen sich durch eine hohe Qualität aus. Die Preisträger waren:

  1. Preis: Gymnasium am Markt, Achim, Klasse 9a
  2. Preis: Private Schule Donner und Kern, Waiblingen
  3. Preis: Kreisgymnasium Riedlingen, Klasse 10a

Der erste Preis, der mit einer Klassenfahrt nach Berlin verbunden war, wurde Ende Juni in der Repräsentanz der Republik von China auf Taiwan feierlich übergeben.